Tagesaktuelle Nachrichten für das Erzgebirge

Seite 1 von 8054  1234...80528053»
17.02.2018 17:00 Nachricht empfehlen (Medien)
erzTV WOCHE zeigt Faschingsferien
(KJ) BEIERFELD: Wir sind mitten in den Winterferien und die machen ihrem Namen diesmal wirklich alle Ehre. Wintersport ist möglich, zumindest in den höheren Lagen. Einige Flocken gab´s bislang auch zu sehen in dieser Zeit. Und es war Fasching in der vergangenen Woche. Jedoch gab es auch ein tragisches Unglück, bei dem der damalige Landrat des ehemaligen Landkreises Annaberg gemeinsam mit seiner Frau ums Leben kam. Die vergangenen Tage sehen Sie bei erzTV WOCHE im Rückblick.
Die Sendung ist zu den Nachrichtenzeiten von erzTV ab Samstag 20 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde im Kabel und im Livestream zu sehen. In der Mediathek ist sie jederzeit abrufbar.
 » M E D I A T H E K  |VideoerzTV WOCHE zeigt Faschingsferien  
17.02.2018 16:00 Nachricht empfehlen (Sonstiges)
Autodiebe gefasst - drei Autos wieder da
(SvS) CHEMNITZ: Zwei erfolgreiche Tage nacheinander hatten Fahnder der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) der PD Chemnitz und der Bundespolizeiinspektion Chemnitz. Drei gestohlene Pkw haben sie innerhalb weniger Stunden gefunden. Dabei gelang es ihnen, drei Tatverdächtige festzunehmen. Wermutstropfen beim zweiten Einsatz am gestrigen Mittag in der Helbersdorfer Straße: Ein Zivilfahnder wurde bei der Festnahme eines der Tatverdächtigen schwer verletzt.
Ausgangspunkt war, dass die Fahnder am Mittwochabend in diesem Bereich einen in Flöha gestohlenen BMW festgestellt haben. Im Zuge weiterer Ermittlungen waren die Fahnder am Donnerstag abermals dort unterwegs und stellten am Vormittag zwei weitere gestohlene Pkw fest. Es handelte sich zum einen um einen in der Nacht zum 13. Februar 2018 in Leipzig gestohlenen Skoda Octavia und zum anderen um einen Audi A6, der am 5. Februar 2018 in der Guerickestraße als gestohlen gemeldet worden war. Kurz nach dem Feststellen der Fahrzeuge gestern kamen drei Männer und wollten mit den Pkw wegfahren. Die Fahnder griffen zu. Für die drei Männer (30, 31, 32 Jahre alt) klickten die Handschellen. Der 31-Jährige versuchte zunächst zu flüchten. Dabei rannte er einen Fahnder derart um, dass dieser stürzte und sich schwer verletzte. Auf seiner Flucht zu Fuß in Richtung Scheffelstraße war er nicht schnell genug. Ein anderer Polizist holte ihn ein und nahm ihn fest.
In der Wohnung des 31-Jährigen fanden die Polizisten einiges an vermeintlichem Diebesgut, so Fahrradteile und Werkzeugkoffer. Die Überprüfung der Sachen läuft noch. Zudem stellten die Beamten Utensilien für den Drogenkonsum sicher.
Die zwei älteren Tatverdächtigen sollen heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen Erlass eines Haftbefehls dem Amtsgericht Chemnitz vorgeführt werden. Der 30-jährige Tatverdächtige wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen werden von der Soko "Kfz" des Landeskriminalamtes Sachsen weitergeführt.
17.02.2018 14:00 Nachricht empfehlen (Sonstiges)
Eintrag ins Goldene Buch
(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am 10. Februar 2018 fand in Annaberg-Buchholz anlässlich des Erscheinens des ersten Rechenbuchs von Adam Ries vor 500 Jahren ein wissenschaftliches Kolloquium statt, zu dem der Adam-Ries-Bund e.V. seine Mitglieder geladen hatte. Der Verein organisierte diese hochkarätig besetzte Veranstaltung im Kulturzentrum Erzhammer auch zu Ehren seines langjährigen und verdienstvollen Vorsitzenden, Prof. Dr. Rainer Gebhardt, der wenige Tage zuvor seinen 65. Geburtstag beging.
Der promovierte Mathematiker, der hauptberuflich als Leiter der Abteilung Kommunikation und Prozessmanagement am Sächsischen Textilforschungsinstitut der Technischen Universität in Chemnitz tätig ist, lenkt bereits seit Gründung des Adam-Ries-Bundes 1991 in Annaberg-Buchholz ehrenamtlich die Geschicke des Vereins. Darüber hinaus betreibt der Verein Quellenforschungen zu Adam Ries, seinen Nachkommen und seinem Umfeld sowie genealogische Forschungen und ist Herausgeber von verschiedenen Schriftenreihen und Sonderdrucken.
Anlässlich des Kolloquiums würdigte Oberbürgermeister Rolf Schmidt die Arbeit des Adam-Ries-Bundes und die Verdienste seines Vorsitzenden. Die Stadt Annaberg-Buchholz ist Prof. Dr. Rainer Gebhardt als zuverlässigem Partner, Wissenschaftler, Ideengeber und Organisator zu großem Dank verpflichtet. Daher wurde er mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt geehrt. (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz)
17.02.2018 13:00 Nachricht empfehlen (Sonstiges)
Polizei sucht Unfallzeugen
(SvS) AUE: Zwischen 14:10 Uhr und 14:15 Uhr war am 14. Februar 2018 der 54-jährige Fahrer eines VW Golf auf der S 222 (Oberpfannenstiel) aus Richtung Aue in Richtung Bernsbach unterwegs. In einer Kurve kam ihm ein bisher unbekanntes Fahrzeug, offensichtlich zu weit links, aus Richtung Bernsbach entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der Golf-Fahrer nach rechts, wobei der Pkw auf den unbefestigten Randstreifen geriet. Im weiteren Verlauf überfuhr der Golf eine Kurvenwarntafel und fuhr auf die beginnende Schutzplanke, wo er zum Stillstand kam, auf. Der 54-Jährige blieb unverletzt. Am Golf sowie den Verkehrsleiteinrichtungen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.500 Euro. Bei dem unbekannten Fahrzeug soll es sich um einen weißen, kleinen Kastenwagen handeln, umgangssprachlich bekannt als "Hundefänger". Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher/ -fahrzeug machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen.
17.02.2018 12:00 Nachricht empfehlen (Medien)
erzTV zeigt zweiten TINO-Teil
(KJ/SvS) STOLLBERG / BEIERFELD: Bekannt ist es kaum, dass es Menschen geben muss, die sich um die Tiere kümmern. Und das sind nicht wenige. Hunde, Katzen, kleine Nager, Geflügel und manchmal auch ganz große Gesellen werden in den Tierheimen abgegeben, weil sie entweder aufgefunden werden, ausgesetzt wurden oder aus anderen Gründen nicht mehr in ihrem bisherigen Zuhause bleiben können. Mit der Reihe "TINO" will erzTV diese Arbeit auch immer wieder mal zeigen und Tiere vorstellen, die auf ein neues Zuhause warten. In der letzten Woche war das schon so, doch leider war die Sendezeit zu knapp, um auch die Katzen noch ins Rampenlicht zu bringen. Das soll nun nachgeholt werden - mit dem zweiten Teil von Folge zwei - eben mit den Samtpfötchen. Jeweils in erzTV-Das Magazin zwischen 7 und 24 Uhr immer zur vollen ungeraden Stunde.
 » M E D I A T H E K  |VideoerzTV zeigt zweiten TINO-Teil  
17.02.2018 11:00 Nachricht empfehlen (Kultur)
Wieder Designpreis ausgelobt
(SvS) DRESDEN: Bereits zum 16. Mal wird 2018 der zweijährig ausgelobte "Sächsische Staatspreis für Design" vom Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr an herausragende sächsische Designer verliehen. Wirtschaftsminister Martin Dulig: "Gesucht wird zukunftsweisendes, multimediales Design und Handwerk, das sich im globalisierten 21. Jahrhundert behaupten kann. Um die hohe Qualität junger Designer/Innen und der Designwirtschaft in Sachsen nachhaltig zu stärken, wird mit besonderem Augenmerk das Nachwuchsdesign unterstützt, so dass kreative, regionale Wirtschaftsimpulse bereits im Entstehen gefördert werden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung."
Mit dem Beginn der Bewerbungsphase am 6. April 2018 sind Designer/Innen, Unternehmer/Innen, Multiplikatoren und Interessierte aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Bildung herzlich eingeladen, an der Auftaktveranstaltung des "Sächsischen Staatspreises für Design 2018" im Industriemuseum Chemnitz teilzunehmen. Die interaktive Abendveranstaltung wird mit einem Impulsvortrag, Diskussionen und anschließender kulinarisch-atmosphärischer Lounge den inhaltlichen Austausch und die branchenübergreifende Vernetzung anregen und vertiefen.
Weiterführende Informationen finden Sie auf www.designpreis.sachsen.de. Das Online-Bewerbungsportal zum Designpreis 2018 auf der Designpreis-Website wird vom 6. April – 23. Juli freigeschaltet.
» L I N K S  zur Nachricht
weitere Info’s: Homepage zum Designpreis
17.02.2018 10:00 Nachricht empfehlen (Sonstiges)
200 Mal Blut abzapfen lassen
(SvS) OELSNITZ/ERZGEB.: Und wieder machte das Team des DRK Blutspendedienst Station im Oelsnitzer Rathaussaal. Vier Mal im Jahr kommt das Deutsche Rote Kreuz hier her und bittet um freiwillige Spenden des ganz besonderen, wichtigen, weil lebensnotwendigen Saftes.
Acht Liegen stellt das DRK für die freiwilligen Spender auf, die während des Abzapfens von erfahrenen Schwestern und vom DRK Ortsverband Oelsnitz bestens betreut werden.18 Mitglieder zählt der Verband. Von denen sind am Spendentag immer 10 bis 14 Vereinsmitglieder vor Ort und kümmern sich hier um die Belange der Spender.
Ganz umsonst ist so eine Spende natürlich nicht. Dafür sorgen die fleißigen Helfer im Ortsverband. Sie bereiten belegte Brötchen vor, kochen Kaffee und Tee und bringen ein kleines Dankeschön schon mal persönlich zu den Spendern, während die beim Kaffee sitzen und über dies und das diskutieren.
Einer, der regelmäßig zur Blutspende kommt, ist der ehemalige Oelsnitzer Wolfgang Klemm. Seit über 20 Jahren wohnt der heute 70-jährige in Zwickau. Trotz seines Handicaps, einer Sehschwäche, führt ihn sein Weg regelmäßig in sein Oelsnitz zurück. Genau hier will er Blut spenden. Dabei wäre es doch für ihn in der Robert-Schumann-Stadt viel näher und unbeschwerlicher. Aber er vertraut den Oelsnitzern.
Solch ein Vertrauen kann auch Brücken schlagen. Wie bei Wolfgang Klemm. An diesem Freitag ist er nun wieder nach Oelsnitz gekommen, um hier seine 200. Blutspende abzugeben. Seit über 50 Jahren spendet er. In dieser Zeit ist er nur einmal abgelehnt worden. Da hatte er seinen Blutspendeausweis zuhause vergessen. Kann ja mal passieren.
Für 200 Abnahmen sagt auch das DRK einmal mehr Danke. Christian Wendler, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK, überreichte Wolfgang Klemm eine Urkunde und eine Blutspendenehrennadel in Gold mit Eichenkranz.
Sie kennen sich schon viele Jahre: Wolfgang Klemm und der DRK Ortsverband Oelsnitz. Und dem Anlass entsprechend hat die Ortsverbandsvorsitzende Monika Engelmann etwas Besonderes vorbereitet. Dazu war sie in die Goethe-Grundschule in Oelnitz zu den Klassen 1 bis 4 geeilt, um eine Überraschung zu organisieren. Es gab auch noch eine Torte. Natürlich mit einer 200 obendrauf.
Wolfgang Klemm war an diesem Tag nicht der einzige, der geehrt wurde. Auch Peter Wabersich aus Oelsnitz kann schon eine stattliche Zahl an Blutspenden vorweisen. Es war an diesem Tag seine 160. Spende. Dafür bekam er eine anerkennende Urkunde vom DRK.
Und auch die Vereinsvorsitzende Monika Engelmann bekam an diesen Tag eine Auszeichnung für ihre 100. Blutspende in Form einer Urkunde und einer Ehrennadel in Gold von Christian Wendler überreicht. Weitere Gratulanten schlossen sich an diesem Freitag an.
Uneigennützig was Gutes tun und Blut spenden. Auch uns kann es einmal treffen, jedem von uns, dass wir auf eine Blutspende angewiesen sind.
Blutspenden kann man ab 18 Jahren bis zu einen Alter von 72 Jahren. So ist die Regel. In Deutschland werden pro Tag etwa 15.000 Blutspenden benötigt, meist um Leben retten zu können. Manchmal kommt es zu Engpässen. Vor allem zu Beginn der Ferienzeit und kurz vor Feiertagen lässt die Spendenbereitschaft nach. Oder sagen wir lieber, das ist die Gelegenheit für Spender oft ungünstig. Darum werden auch in der Erzgebirgsregion ständig Blutspender gesucht - für alle Blutgruppen. Besonders gefragt ist die Blutgruppe Null negativ.
 » M E D I A T H E K  |Video200 Mal Blut abzapfen lassen  
17.02.2018 09:00 Nachricht empfehlen (Sonstiges)
Halde etwas abgerutscht
(SvS) BAD SCHLEMA: Bei einer routinemäßigen Kontrolle der Halde 66/207 in Bad Schlema wurde Anfang Januar eine Rutschung der Abdeckung im Anfangsstadium festgestellt. Im Bereich der Auer Talstraße hatte sich auf der untersten Böschung ein ca. 20 m langer Riss in der oberen Abdeckschicht gebildet, so dass die mit Gras und Büschen bewachsene Schicht der Abdeckung ca. 1 m in Richtung Haldenfußgraben abrutschte. Derzeit ist eine Fläche von ca. 500 m² betroffen.
Erste Untersuchungen ergaben keine akute Gefährdung für die öffentliche Sicherheit. Eine Beeinträchtigung der Straße ist nach derzeitigen Erkenntnissen ausgeschlossen. Es wird davon ausgegangen, dass die nasse Witterung der letzten Monate Ursache für die Rutschung des Böschungsabschnittes ist.
17.02.2018 08:00 Nachricht empfehlen (Sonstiges)
Noch Plätze für Iglu-Workshop frei
(SvS) GEYER: Abenteuerlich, erlebnisreich und außergewöhnlich ist der Iglubau-Workshop am 18. Februar in Geyer. Wildnistrainer Michael Schubert zeigt, wie man sich ein Iglu selbst baut. Danach können sich alle an einer Feuerstelle wärmen.
Treff ist 10:00 Uhr am Wanderparkplatz Zwönitzer Straße in Geyer. Anmeldungen unter www.naturwaerts.de oder Telefon: 0151 27193118.
17.02.2018 07:00 Nachricht empfehlen (Medien)
erzTV - Das Magazin zeigt Blut
(SvS) BEIERFELD: Blut spenden ist wichtig. Man stelle sich nur vor, es gäbe sie nicht. Die Gesellschaft wäre ziemlich ausgedünnt. Denn bei vielen Operationen sind Blutkonserven unverzichtbar. Damit aber auch immer genügend Konserven zur Verfügung stehen, kümmern sich Institute und Organisationen um den ständigen Nachschub. Oft auch ehrenamtlich. Die wichtigsten Menschen sind aber die Spender. Ein ganz fleißiger Spender wird in der Sendung vorgestellt. Außerdem kochen zwei Fußballtrainer bei Benjamin Unger in der Fernsehküche Roastbeef und Ingwersüppchen und Sven Schimmel ist nochmal in "TINO" den Katzen auf der Spur.
erzTV - Das Magazin ist zwischen 7 und 24 Uhr immer zur vollen ungeraden Stunde im erzgebirgischen Regionalprogramm oder weltweit online in der Mediathek zu sehen.
 » M E D I A T H E K  |VideoerzTV - Das Magazin zeigt Blut  
Seite 1 von 8054  1234...80528053»
Einträge pro Seite:  51020